Mobile Palliativversorgung


Das mobile Palliativteam ist ein multiprofessional zusammengesetztes Team, das sich in erster Linie an die Betreuenden zuhause wendet. Es ist beratend und anleitend tätig und bietet seine Erfahrung in Schmerztherapie, Symptomkontrolle, Palliativpflege und psychozozialer Begleitung an.

 

Ziel ist eine bestmögliche Linderung der vielfältigen Symptome der Palliativpatientinnen und -patienten vor Ort durch Unterstützung der professionell Betreuenden sowie der Betroffenen, sodass

  • ein Verbleib zuhause möglich ist,
  • eine Aufnahme in ein Akutkrankenhaus vermieden werden kann,
  • der Übergang zwischen stationärer und ambulanter Betreuung erleichtert wird,
  • eine Entlassung aus der Akutabteilung im Krankenhaus möglich wird.
Ziel ist es, eine spezielle palliativmedizinische und pflegerische Expertise im jeweiligen Umfeld verfügbar zu machen.
Je nach örtlicher und geografischer Gegebenheit kann das mobile Palliativteam auch als Konsiliarteam im Krankenhaus und in Heimen beratend tätig sein. Das mobile Palliativteam unterstützt die Übergänge zwischen Krankenhaus und häuslicher Versorgung.
Das mobile Palliativteam wird auf Anfrage bzw. auf Anforderung tätig
  • als Hilfestellung für Betreuerinnen und Betreuer vor Ort in komplexen Betreuungssituationen
  • in der Betreuung von Patientinnen und Patienten und deren Angehörigen, wenn diese einer speziellen palliativmedizinischen bzw. pflegerischen Expertise bedürfen.

Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) definiert Palliative Care: „Palliative Care ist ein Ansatz zur Verbesserung der Lebensqualität von Patienten und ihren Familien, die mit Problemen konfrontiert sind, die mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung einhergehen.“


Gefördert aus den Mitteln des Oö. Gesundheitsfonds